Cookie-Einstellungen

Jürgen Bungert im Interview

23.03.2022 | Bochum

Jürgen Bungert

Heute im Gespräch mit Jürgen Bungert – 58 Jahre jung, 4-facher Familienvater, Motorradfan und Unternehmer. Mit 21 Jahren machte er sich mit einem Veranstaltungsservice selbstständig, welches er zur Event Rent GmbH, einem internationalen Event- & Messedienstleister, weiterentwickelte.

Zum erfolgreichen Familienunternehmen zählen heute 60 Mitarbeiter, 35 Fahrzeuge im Fuhrpark und 11.000 m² Lagerfläche. Mit 3.600 Kundenvorgängen im Jahr und ca. 2.800 Vermietartikeln wie Lounge- und Messemöbel, Büromöbel, Table Tops, Großküchenausstattungen, Theken, Bodenbeläge, Dekorationen und Messewänden gehört das Unternehmen zu den führenden Eventausstattern Deutschlands. Unterstützt wird Jürgen Bungert in der Geschäftsleitung durch seinen Sohn Jens Bungert und Schiegersohn Hauke Kolbe.

Eventrent

RK: Wir haben bedingt durch Corona in der Veranstaltungsbranche seit 2 Jahren mehr als aussergewöhnliche Zustände zu verzeichnen. Wie sind Sie mit der Situation umgegangen?

JB: In der Tat keine einfache Situation. Mit dem ersten Lockdown in 2020 waren wir im März nur damit beschäftigt, Aufträge rückabzuwickeln. Mehr als 400 Aufträge mussten abgesagt oder verschoben werden. Danach haben wir direkt Kurzarbeit angemeldet und uns um betriebsfremde Arbeit bei befreundeten Firmen bemüht. LKW Touren, Lager- und Verwaltungsarbeiten. Das hat uns erstmal geholfen. Und natürlich auch die staatlichen Unterstützungsleistungen, die, wenn auch spät, dann irgendwann flossen.

Anschließend haben wir ca. 40.000 qm Impfbereiche und in 2021 ca. 350 Testzentren in ganz Deutschland aufgebaut. In solchen Zeiten muss man flexible sein. Und genau dieses situationsangepasste Vorgehen hat uns durch diese Zeit gebracht.

RK: Wie werden die Events der Zukunft aussehen? Und wie positioniert sich die Event Rent GmbH hier?

JB: Sobald sich die pandemische Lage legt, werden auch wieder Veranstaltungen und Messen wie vor Corona stattfinden. Der Mensch braucht den Menschen. Feiern und gesellschaftliche Anlässe will man live und nicht digital zelebrieren. Dazu gibt es m.E. keine Alternative. Und wie sehr wir dieses „Miteinander“ vermissen, das haben wir doch in diesen Zeiten schmerzlich selbst erlebt. Ob es der runde Geburtstag eines Familienmitglieds oder ein Firmenjubiläum war, was nicht stattfand.

Aber natürlich werden digitale Events weiterhin eine Rolle spielen. Insbesondere im Tagungs- und Konferenzbereich. Sie haben mittlerweile eine Berechtigung und sind sinnvoll bzw. ergänzen analoge Veranstaltungen wunderbar und können u.a. für eine höhere Reichweite sorgen.

RK: Ihre Lieblingsevents sind?

JB: Mein Herz schlägt für Live – da bin ich ehrlich. Und hier sind es Sportevents und Firmenveranstaltungen. Unsere weiteste Veranstaltung führte uns nach Südafrika – zur Fußball Weltmeisterschaft in 2010. Unglaubliche Stimmung und ein unvergessliches Erlebnis. Auch für uns als Dienstleister.

Bei Firmenevents, wie Produkt Launches, Firmenjubiläen oder anderen Marketing – oder PR-Veranstaltungen freue ich mich jedes Mal über die Kreativität der Agenturen und Veranstalter, die mit unseren Mietsachen planen und immer wieder neue Welten schaffen.

RK: Andere Welten ist ein gutes Stichwort. Auf welche Möbel-/ Ausstattungstrends dürfen wir uns denn in den kommenden Jahren freuen?

JB: Es bleibt beim Wohnlichen - Gemütlichen. Es dominieren warme und natürliche Farbtöne, viel Echtholz, Leinentischdecken und warmes Licht. Auch der Vintage und Used-Look wird uns auf jedem Fall noch einige Jahre erfreuen.

 

Eventrent