Cookie-Einstellungen
fliegende vögel vor blauen Himmel in der Stadt Osnabrück

Tagung zum Thema „Zukunft Wohnen“

Wenn die Zukunft zum Tagungsrahmenprogramm wird


  • Planung, Organisation und Konzepterstellung
  • Konzeption Rahmenprogramm
  • Auswahl Übernachtungsmöglichkeiten
  • Organisation Catering
  • Organisation des Transfers
  • Veranstaltungsbegleitung
Kunde

Kunde

3M Deutschland

{f:translate(key: 'tx_revierkoeniglayout_domain_model_reference.reason_icon.option.0'}

Anlass

Tagung

Ort

Osnabrück

Teilnehmer*innen:

100

Intro

Schon als Neil Armstrong den Mond betrat, bestand ein Teil seiner Ausrüstung aus 3M Produkten. Heute sind 3M Innovationen in nahezu allen Bereichen des Lebens, der Arbeitswelt, der Medizin und der Technik zu finden.

Briefing Eventagentur

Die 3M Deutschland plant, eine dreitätige Tagung inklusive Tagungsrahmenprogramm unter dem Motto „Zukunft Wohnen“ durchzuführen.

Umsetzung

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Welches Wohnangebot wird in Zukunft den Herausforderungen des sich ständig wandelnden Marktes gerecht und welche Wohnwünsche wird der Mensch im nächsten Jahrzehnt haben, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels? Automatisierung und Energieeffizienz sind zwei Schlüsselfaktoren dieser Entwicklung.

Für die Tagungsveranstaltung wird ein Hotel in Osnabrück ausgewählt, das nicht nur die Räumlichkeiten für die Workshops bereitstellen kann, sondern auch über einen Veranstaltungsraum verfügt, in dem am Abend des ersten Tages ein Abendessen mit einem individuellen Comedy-Programm zum Thema „Wohnen“ realisiert werden kann.

Am Morgen des zweiten Tages stehen zwei Reisebusse bereit, die die Gäste ins „Zentrum Zukunft“ fahren. Mit diesem wählt der REVIERKÖNIG ein Schulungs- und Konferenzzentrum, das auf Themen wie Energieeffizienz und -management oder die Vernetzung von Energie- und Haustechnik mittels neuer Medien fokussiert ist.

Hier erleben die Teilnehmer energieeffiziente Strom-, Wärme- und Kälteerzeuger, die in eine innovative Gebäudeleittechnik eingebunden sind, und entdecken einen komplett eingerichteten Wohnbereich, der ihnen unmittelbar vor Augen führt, wie neue Steuerungs- und Energiekonzepte künftig den Alltag erleichtern können.

Am Nachmittag steht der Besuch des Museums Industriekultur auf dem Plan, das in einem Gebäudeensemble einer ehemaligen Steinkohlenzeche untergebracht ist und die Geschichte der Industrialisierung Osnabrücks und der Region aufzeigt.

Der zweite gemeinsame Abend klingt mit einem Rittermahl in einem alten Bergmannshaus unterhaltsam und kulinarisch aus. Damit wird das Thema „Wohnen“ nicht nur in der Zukunft, sondern auch in der Vergangenheit erlebbar gemacht.

„Herzlichen Dank an Sie und Ihr Team für die Ideensammlung und die gute Organisation unserer Jahrestagung. Ich habe nur positives Feedback erhalten.“