Cookie-Einstellungen

Zechen als Eventlocation

23.04.2024 | Ruhrgebiet

Zeche Zollverein

Bergbau und Montanindustrie sind weitestgehend aus dem Ruhrgebiet verschwunden - die industriellen Zeitzeugen geblieben. Diese strahlen noch heute einen unverwechselbaren Industriecharme aus und prägen das Ruhrgebiet mit ihrer Geschichte und dem damit einhergehend Strukturwandel.

Die zahlreichen stillgelegten Bergwerke und Zechen im Ruhrgebiet wurden in Teilen erhalten und sind heutzutage für Besuchende geöffnet und vielerorts zu Eventlocations umfunktioniert. Mit Zeche Zollverein in Essen wurde die einst größte Steinkohlezeche der Welt sogar zum Welterbe der Unesco erklärt.

In diesem Blogbeitrag stellen wir 5 TOP Eventlocations mit Industriecharme vor.

THE MINE – FEIERN MIT BLICK AUF DEN DOPPELBOCK

Lange war die Halle 4 eines der letzten noch nicht umgenutzten Gebäude auf Schacht XII des Welterbes Zollverein. „The Mine“ änderte das und bietet neben traditioneller Ruhrpott-Küche mit mediterranen Köstlichkeiten auch Eventflächen an. Räume mit Industrie-Chick und imposanten Blick auf die berühmte Rolltreppe des Ruhrmuseums bieten Platz für einzigartige Firmenevents, Tagungen oder Bankette.

Die Räumlichkeiten von The Mine sind vielfältig nutzbar: Mit einem Restaurantbereich für bis zu 85 Personen, einem Zwischengeschoss für 35 Personen und einer Eventlocation im Obergeschoss für bis zu 150 Personen (bzw. 399 unbestuhlt) bietet es Platz für Veranstaltungen jeder Art ausgestattet mit moderner Technik.

Auf der Terrasse finden 200 Gäste bestuhlt Platz und bis zu 600 unbestuhlt, die ein einzigartige sAmbiente im Freien genießen können.

The Mine - Restaurant auf Zollverein

KOKEREI HANSA – BEGEHBARE GROSSSKULPTUR

Die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde war eine der größten und modernsten Zentralkokereien im Ruhrgebiet, die in den 1920er Jahren entstand. Die Aufgabe der Kokerei war es, Kohle in Koks umzuwandeln und die zahlreichen Hüttenwerke mit diesem zu versorgen. Trotz ihrer einstigen Bedeutung wurde sie 1992 stillgelegt, als die moderne Kokerei Kaiserstuhl III auf dem Gelände der Westfalenhütte in Dortmund errichtet wurde.

Heute ist die Kokerei Hansa ein besonderes Symbol für die Industriegeschichte des Ruhrgebiets und spiegelt den Wandel der Region wider.

Mit drei verschiedenen Veranstaltungsräumen und einem großzügigen Außenbereich kreiert die Kokerei Hansa ein phänomenales Ambiente für Events. Die denkmalgeschützte Kompressorenhalle verfügt über 200 m² Veranstaltungsfläche. Mit ihren beeindruckenden Kompressoren schafft sie eine einzigartige Kulisse. Die Waschkaue, ebenfalls denkmalgeschützt, bezaubert mit ihrer rustikalen Atmosphäre und bietet Platz für bis zu 199 Gäste.

Das denkmalgeschützte Salzlager wird nach über zehn Jahren Plan- und Bauzeit am 27. April 2024  eingeweiht und ist mit Raum für 1.200 Gäste und seiner speziellen Architektur die imposanteste Kulisse der Kokerei.

Kokerei Hansa Salzlager Innenraum

WERKSTATT ZECHE WALTROP – TAGEN MAL ANDERS

Die 1905 erbaute Zeche Waltrop gilt als eine der schönsten Anlagen im Ruhrgebiet. Das gesamte Zechenensemble ist einzigartig in seiner Architektur und steht seit 1988 unter Denkmalschutz.

Auf dem ehemaligen Zechengelände am südlichen Stadtrand von Waltrop, wo einst Kohle gefördert wurde, gedeiht ein pulsierendes Gewerbe- und Freizeitareal und eine außergewöhnliche Eventlocation.

In der ehemaligen Elektrowerkstatt und Schreinerei werden auf 300 qm Raum für besondere Veranstaltungen geschaffen. Ein außergewöhnliches Ambiente aus traditionellem Industriecharme gepaart mit moderner Puristik und einem Schuss Loungeatmosphäre überzeugt dabei. Jeder Raum in der Werkstatt Zeche Waltrop ist mit Blick auf Flexibilität und Atmosphäre gestaltet. Die einzigartige industrielle Ästhetik sorgt dafür, dass jede Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Und das nur 20 Minuten Fahrt von Dortmund entfernt.

Werkstatt Zeche Waltrop Innenansicht

SCHWARZKAUE - UNTER DEN KÖRBEN

Die Schwarzkaue ist eine multifunktionale Eventlocation auf dem Standort Schlägel und Eisen.

Die ehemalige Waschkaue, neben dazugehöriger Dusche, kombiniert das besondere Flair der Industriekultur mit modernen Anforderungen an eine Multifunktionshalle. Die imposant anmutenden Räumlichkeiten sind neben einer Be- und Entlüftungsanlage mit neuester Technik ausgestattet und bietet unseren Gästen eine interessante Kulisse für Veranstaltungen. Die besondere Atmosphäre der ehemaligen Zeche ist Garant für außergewöhnliche Event

Die Schwarzkaue hat eine Fläche von 600m² und kann bei Bedarf bis auf 200m² verkleinert werden. Die fest installierte Bühne hat eine Größe von 8x4m und verfügt über einen 40m² großen Backstageraum.

Für Tagungen oder sonstige Firmenevents ist die Schwarzkaue mit einem 5.000 ANSI Lumen Beamer und einer 20m² Leinwand ausgestattet.

Eine fest installierte Ton-Anlage inkl. Mikrofonen, sowie Lichtanlage stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Schwarzkaue ist über einen Aufzug erreichbar.

Schwarze Kaue

ZECHE ZOLLERN – DIE SCHÖNSTE IM LAND

Die Zeche Zollern in Dortmund, eines der beeindruckendsten Industriemuseen im Ruhrpott, begann seine Geschichte im späten 19. Jahrhundert im äußersten Nordwesten von Dortmund. Das Zechengebäude wurde 1955 stillgelegt. Einige der Schachtanlagen und die angrenzende Halde wurden zu einer öffentlich zugänglichen Grünanlage umgewandelt. Die anderen Schachtanlagen wurden zum Industriemuseum des LWL. Die Zeche gilt heute als eines der herausragendsten Zeugnisse der deutschen Industriegeschichte.

Die Zeche ist bekannt, als "Die Schönste im ganzen Land" und macht ihrem Ruf mit der prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln, die eher an eine Adelsresidenz als an eine Schachtanlage erinnern, alle Ehre.

Die historischen Räumlichkeiten der Zeche Zollern bieten eine breite Palette an Möglichkeiten für Tagungen und Veranstaltungen in einem außergewöhnlichen Ambiente. Ob kleine Besprechungsräume oder imposante Säle von 50 qm bis 750 qm, die Zeche kann für jede Veranstaltung ideal genutzt werden und schafft mit ihrer historischen Kulisse eine überwältigende Atmosphäre.

Zeche Zollern Außenansicht
Ehrenhof, Blick auf die alte Verwaltung und Fördergerüste